headline referenzen

 

 

 

 

 

WIR GEHEN DEN WEG

DES FORTSCHRITTS.

Karlsruhe 19

 

Städtisches Klinikum Karlsruhe

Neubau Block Kussmaulstraße, Haus I, G und G2

Ausführung: Dämmung Wärme- und Kältezentrale, allgemeine TGA-Leistungen
Auftragswert: 1.050.000 Euro

Projektgröße: Haus I (5 Etagen) BGF 4.100 Quadratmeter + Modernisierung Haus G und Neubau Haus G2
Fertigstellung: Mitte 2017
TGA-Ingenieurbüro: fc.ingenieure GmbH, Ettlingen, www.fc-ing.de


Größtes Krankenhaus der Region Mittlerer Oberrhein mit 1.538 Planbetten/ -plätzen für die stationäre Versorgung, im Krankenhausbedarfsplan des Landes Baden-Württemberg als Haus der Maximalversorgung für die Region ausgewiesen und Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg.

Haus I.
Wichtig für die Zukunftssicherung des Klinikums ist auch der Neubau von Haus I. Die untergebrachten Bereiche: • Apotheke • Abteilung für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene (18 Laborräume) • Schule für Medizinisch-Technische Laboratoriumsassistenten (16 Laborarbeitsplätze) • größere Arbeits- und Lagerflächen • hochmoderne Reinräume zur Herstellung steriler Arzneimittel.

 

Haus G mit Wärmezentrale.
Energieversorgung im Haus G: Im alten Kesselhaus entstand die neue Wärmezentrale mit den zwei Dampfkesseln und den zwei Blockheizkraftwerken. Da das alte Kesselhaus unter Denkmalschutz steht, blieb die äußere Hülle erhalten. Im Inneren wurde es komplett entkernt. Im Zuge dieser Entkernung wurden auch die alten Dampfkessel aus den 50er-Jahren entfernt.

 

Haus G2 mit Kältezentrale.
Für die Einhaltung konstanter Raumbedingungen in den OP-Sälen und in den Laboren. Zur technischen Ausstattung gehören u. a. drei Turbokältemaschinen mit einer Leistung von je 1,8 MW. Zudem wurde eine Gasübergabestation errichtet, die mit einer Anschlussleistung von 8.000 kW das Klinikum mit Gas versorgt, zur Sicherung des Betrieb der beiden Dampfkessel und der zwei Blockheizkraftwerke im alten Kesselhaus. Installation von neun luftgekühlte Wasser-Glykolrückkühler auf dem Dach zur Kühlung der Warmluft aus dem Innenbereich auf durchschnittlich 40,5 °C.

Technische Gebäudeausstattung:
Heizung, Klima, Wasserleitungen, Lüftungskanäle und komplette Lüftung, Brandschutzarbeiten in verschiedensten Ausführungen, Brandschutzabnahme durch TÜV und DEKRA. Verantwortung und Ausführung aller für das Projekt notwendigen Arbeiten im Wärme- und Kälteschutz, Schall- und Brandschutz.

Besondere Anforderungen:
Dämmung von Hochleistungstemperaturen von +200 bis -15/20 Grad Celsius sowie die komplette Wärmeversorung des Klinikums, Arbeiten im Strahlenschutzbereich.


< zurück

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok