headline referenzen

 

 

 

 

 

WIR GEHEN DEN WEG

DES FORTSCHRITTS.

Universitätsklinikum Frankfurt am Main

6. THU-Bau: Erweiterungsbau 1. BA und Sanierung Sockelgeschosse

Ausführung: Schallschutz, Brandschutz, Lüftungsverrohrung, Klimaanlage, Heizung
Auftragswert: 1.215.200 Euro

Projektgröße: NF: 1-6, HNF 24.788 Quadratmeter, 1–7, ges. 27.846 Quadratmeter, BGF 59.305 Quadratmeter
Fertigstellung: Voraussichtlich 2019
Architekten: Nickl & Partner Architekten AG
TGA-Ingenieurbüro: SÜSS Beratende Ingenieure, Nürnberg, www.ibsuess.de

Sanierungsmaßnahmen
Umfangreiche Asbestfunde, Behebung von Mängeln im Bereich des Brandschutzes sowie der Erneuerung betriebstechnischer Anlagen im Jahr 1987 im Zentralbau waren der Einstieg in die umfangreiche Sanierungsmaßnahme. Die Gesamtmaßnahme des 1. Bauabschnittes besteht aus insgesamt 11 Teilmaßnahmen. Die größte betrifft die 6. THU-Bau – den Erweiterungsbau und die Sanierung der Sockelgeschosse. Da die Funktionsgeschosse des bestehenden Zentralbaus ohne Auslagerungsflächen nicht saniert werden konnten, ist in einer ersten Bauphase ein Erweiterungsbau errichtet worden.

Nach erfolgtem Bezug des Erweiterungsbaus im Jahre 2008 wurde
mit der zweiten Bauphase, der Sanierung der Sockelgeschosse und Fassadenerneuerung, begonnen.
Die 4-geschossigen Sockelgeschosse des Zentralgebäudes Haus 23 beinhalten u.a. eine Notaufnahme, die medizinischen Behandlungsbereiche, sowie Versorgung und Technik. Die Sockelgeschosse wurden vollständig entkernt und durch Neueinbauten vervollständigt. Der Neubau zweier Magistralen an der Schnittstelle zum 1. BA Ost und entlang des Bettenhauses, schafft helle, freundliche Räume und großzügige Verkehrswege. An diesen Magistralen reihen sich die Funktionsbereiche pavillonartig aneinander. In regelmäßigen Abständen sind innenliegende Lichthöfe angeordnet, welche bis ins Untergeschoss reichen. In einem vergrößerten Lichthof wird der Patientengarten neu gestaltet. Die so entstehenden Tageslichtbereiche schaffen ein angenehmes Ambiente für die Patienten und das Personal.

 

Technische Gebäudeausstattung:
Heizung, Klima, Wasserleitungen, Lüftungskanäle und komplette Lüftung, Brandschutzarbeiten in verschiedensten Ausführungen, Brandschutzabnahme durch TÜV und DEKRA. Verantwortung und Ausführung aller für das Projekt notwendigen Arbeiten im Wärme- und Kälteschutz, Schall- und Brandschutz.

Besondere Anforderungen: Reinräume, Brandschutz, Arbeiten im Strahlenschutzbereich, Materialanlieferung ausschließlich durch Zeitfenster des Logistikdienstleisters (reduzierte Parkplatzsituation).

 

< zurück

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok